2. Die geografische Lage und die geologische Bodenstrukturen in Leipheim

Leipheim ist nahe der Wasserscheide und hat stark abfallendes Gelände von der Scheide bis zur Donau, so dass sich unterirdische Flüsse von gewaltigem Ausmaß bilden. Der heterogener kiesige Untergrund, der extrem wasserdurchlässig ist, sowie die geringe Grundwassertiefe und der extrem inhomogene Untergrund mit vielen unterirdischen Altarmen (= präferierte Flüsse) lassen uns daran zweifeln, dass sich das Gebiet um Leipheim für einen großflächigen Wassereinstau eignet. Das Gebiet wurde bereits großflächig zum Kiesabbau genutzt und die Seen haben direkten Grundwasserkontakt. Sie sind somit ein Risiko bei einer Polderflutung mit verschmutztem Donauwasser.

Gerd Mannes

 post@kein-flutpolder-leipheim.de

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.